Konzept + Infos

Hier ein paar Gedankenanstösse, was wir uns von der LebensGut-Schule wünschen:

Wir wollen eine Grundschule schaffen, die auf Basis des aktuellen Verständnisses von Bedürfnissen von Kindern (und Pädagog_innen), Lernforschung, Entwicklungspsychologie aufgebaut ist.

Es soll jahrgangsübergreifende Schulklassen geben, um Altersübergreifendes Lernen zu fördern.

Es sollen erfolgreiche Methoden aus verschiedenen reform-pädagogischen Ansätzen zum Einsatz kommen – ohne sich auf eine Methode zu versteifen.

Wir möchten eine Schule der Integration und der Inklusion.

Wir wollen eine Schule, die mitten im Leben steht und wo Lernen am Konkreten, Praktischen stattfindet – und nicht rein aus dem Buch, Computer oder ähnlichem.

Wir wollen eine Schule die die Begeisterung für Lernen bei den Kindern individuell fördert und lebendig erhält.

Wir möchten eine Schule die Kinder in ihrer Entfaltung zu wertvollen Individuen in gutem Kontakt zu Ihrer Umwelt unterstützt.

Wir wollen, dass Kinder nach 9 Jahren die nötigen Grund-Kulturtechniken (Rechnen, Schreiben, Lesen, etc.) beherrschen um danach gut vorbereitet und frei ihren weiteren Berufs- oder Bildungsweg zu gehen.

Wir streben eine Privatschule mit Öffentlichkeitsrecht an – möglichst unter öffentlicher Trägerschaft (um das Schulgeld) möglichst gering und leistbar zu halten.

Wir möchten mithelfen zu zeigen, dass andere Schulformen als die derzeitige Regelschule in der Förderung der Kinder mindestens gleichviel erreichen kann – ohne die Kinder durch immer höheren Leistungsdruck zu frustrieren.

Soweit ein paar erste Zielsetzungen aus unserem Kernteam.