LeGuLa – Solidarische Landwirtschaft

landwirtschaft 29

Miteinander Landwirtschaften
biologisch – gemeinschaftlich – vielfältig – achtsam

Was ist solidarische Landwirtschaft?
Solidarische Landwirtschaft ist ein Betriebsmodell, wo sich Konsument_innen und Produzent_innen zusammenschließen. Alle teilen sich die Verantwortung, das Risiko, die Kosten und die Ernte. Die landwirtschaftlichen Produkte werden nicht zum Marktpreis verkauft, sondern die Konsument_innen entschließen sich dazu, einen landwirtschaftlichen Betrieb für eine ganze Saison über Mitgliedsbeiträge mitzufinanzieren. Im Gegenzug erhalten sie wöchentlich ihren Anteil an der Ernte: frische, vielfältige, saisonale, regional und fair produzierte Nahrungsmittel. Die Landwirt_innen können abseits von Marktzwängen in einem sicheren, planbaren Rahmen arbeiten und mit Land, Wasser, Tieren und Pflanzen zukunftsfähig und ressourcenschonend umgehen.

Wie funktioniert die Teilnahme an der LebensGut Landwirtschaft?
Interessent_innen unterzeichnen eine Vereinbarung mit der LebensGut Landwirtschaft und werden damit für eine Saison Mitglied der solidarischen Landwirtschaft. Sie zahlen halbjährlich, vierteljährlich oder monatlich im Voraus einen vereinbarten Betrag und erhalten im Gegenzug für eine Saison (ca. 6-8 Monate) 1x pro Woche ihren Anteil an der Gemüseernte. Das Gemüse kann Ab Hof oder an Abholstellen in der Region bezogen werden. Die Kosten für einen Ernteanteil orientieren sich an einem Richtwert, der sich aus unserer Jahresbudgetkalkulation für die Landwirtschaft ergibt.

Was ist ein Ernteanteil?
Ein Ernteanteil entspricht im Jahresdurchschnitt dem Gemüsebedarf einer erwachsenen Person, die sich vorwiegend von Gemüse ernährt. Viele Mitglieder teilen sich auch Ernteanteile zu zweit oder als Familie. Wir bemühen uns, eine möglichst abwechslungsreiche Vielfalt an verschieden Gemüsearten und -sorten zu produzieren.

Was können Mitglieder in die solidarische Landwirtschaft einbringen?
Freiwillige Mitarbeit ist immer willkommen, jedoch nicht Bedingung. Wir freuen uns, wenn Sie sich zum Beispiel in folgende Bereiche aktiv einbringen wollen: Mithilfe bei der Gartenarbeit oder der Gemüseverteilung, Organisation von/Teilnahme an gemeinsamen Aktivitäten, Organisation benötigter Materialien & von Transportmöglichkeiten, Mithilfe bei Organisation, Verwaltung & Planung. An über die Saison verteilten Mithilfetagen freuen wir uns über Unterstützung durch die Mitglieder oder andere Interessierte.

Wann kann ich einsteigen?
In der Saison 2021 starten wir voraussichtlich ab Mai oder Juni mit den Gemüselieferungen. Falls Sie Interesse am Bezug von Gemüse haben, freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme per Mail unter info@legula.at oder per Telefon unter 0699 103 955 89. Frühe unverbindliche Voranmeldungen helfen uns, die Nachfrage besser abschätzen zu können und erleichtern uns die weitere Planung. Infoveranstaltungen, bei denen Sie genauere Informationen zu Ablauf, Kosten,… erhalten und sich fix für Ernteanteile anmelden können, sind für Jänner 2021 geplant.

Wo finde ich Ideen, um die saisonale Gemüsevielfalt gut verarbeiten zu können?
Hier eine Sammlung von Links zu Seiten mit Rezepten als Hilfestellung zum Verkochen von weniger bekanntem Gemüse oder als Ideengeber, um die wöchentliche Überraschungsgemüsevielfalt gut verwenden zu können. In vielen kann man auch nach Gemüseart recherchieren, was die Suche nach den passenden Rezepten erleichtert:
www.einfachgemuese.at/rezepte-2
www.ochsenherz.at/rezeptsammlung/
www.solawi-dahlum.de/category/rezepte/
http://memberassembler.com/hub/40-recipes
www.adamah.at/Rezepte
www.bauernkiste.at/rezepte/index.htm
https://tiroler.gemuesekiste.at/rezepte.html
https://gut-wegscheid.net/rezepte-gut-wegscheid/
https://eatsmarter.de/
http://365vegan.net/category/callas-vegane-rezepte/
www.veganblatt.com/rezepte